Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Regierungskritische Journalistin überfallen und verprügelt

Sie lesen gerade:

Ukraine: Regierungskritische Journalistin überfallen und verprügelt

Schriftgrösse Aa Aa

Das Gesicht der Ukrainerin ist verstümmelt, aus der Nase läuft Blut. Die regierungskritische Journalistin wurde in der Nacht auf Mittwoch überfallen und verprügelt. Tetyana Chornovol war in der Nähe von Kiew mit dem Auto unterwegs, als sie von Unbekannten verfolgt und überfallen wurde.

Die Journalistin und Aktivistin ist bekannt für ihre kritischen Artikel über korrupte Staatsbeamte und Politiker. Die 34-Jährige war bereits mehrfach das Ziel von Angriffen. Bei einem vorherigen Anschlag ging sie von einem Auftragsmörder aus.

Vor dem Innenministerium in Kiew versammelten sich mehrere hundert Demonstranten und forderten eine Untersuchung des Überfalls. Unter ihnen ist auch Oleksii Grytsenko, ein Freund der Verletzten. “Die Ärzte haben eine Gehirnerschütterung und ein Schädelhirntrauma festgestellt”, berichtet er. “Sie wollte flüchten, aber sie haben sie angehalten, einer hat ihr Autofenster zertrümmert und sie dann geschlagen. An das, was danach passiert ist, kann sich Tetyana nicht mehr erinnern. Erst im Krankenhaus kam sie wieder zu Bewusstsein.”

Der Zorn der Demonstranten richtet sich vor allem gegen die Regierung. Einer sagt: “Das zeigt die Schwäche der Regierung. Wenn die Leute keine Argumente liefern können, schlagen sie eben.” Eine Frau, eine Mutter, zu schlagen, das sei inakzeptabel.

Die Hintergründe des nächtlichen Überfalls sind noch nicht geklärt. Allerdings war nur wenige Stunden vor dem Angriff ein Artikel der Journalistin über das Vermögen von Spitzenpolitikern erschienen. Der umstrittene Präsident Janukowitsch verurteilte den Überfall.