Eilmeldung

Eilmeldung

Arafat: Russische Experten bestätigen natürlichen Tod

Sie lesen gerade:

Arafat: Russische Experten bestätigen natürlichen Tod

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere Palästinenserführer Jassir Arafat ist nicht vergiftet worden. Russische Experten wiesen die These ausdrücklich zurück: Arafat sei eines natürlichen Todes gestorben. Gewebeproben Arafats sowie seine Kleidungsstücke seien untersucht worden und es habe keinerlei Hinweise auf eine Vergiftung gegeben.

Neben Russland hatten außerdem französische und Schweizer Experten den Fall untersucht. Die Franzosen wiesen die Giftthese ebenfalls zurück, die Schweizer bestätigten jedoch den Fund von Spuren radioaktiven Poloniums. Der Tod Arafats konnte allerdings nicht darauf zurückgeführt werden.

Der Palästinenserführer war im Jahr 2004 im Alter von 75 Jahren in Paris gestorben. Acht Jahre später ordnete seine Witwe die Exhumierung und Untersuchung an, nachdem ein Fernsehsender berichtet hatte, dass Giftspuren auf Arafats persönlichen Dingen gefunden worden seien.

Trotz der negativen Berichte der französischen und russischen Experten hat der palästinensische Botschafter in Moskau angekündigt, dass der Fall weiter untersucht werden solle.