Eilmeldung

Eilmeldung

Der gefährliche Fall der Muslimbrüder

Sie lesen gerade:

Der gefährliche Fall der Muslimbrüder

Schriftgrösse Aa Aa

Die Hoffnung auf einen friedlichen Übergang in Ägypten, sie schwindet, nachdem die Militärregierung die Muslimbrüder zur Terrororganisation erklärt hat. Ein harter Schlag gegen die Islamisten, doch viele Ägypter begrüßen ihn.

Ein älterer Herr in Kairo sagte: “Ich unterstütze die Regierung in ihrer Entscheidung, auch wenn sie etwas spät kommt. Die Muslimbruderschaft war die ganze Zeit über eine Terrororganisation. Seit es sie gibt, hat sie sich durch Morden am Leben gehalten, sonst nichts.”

Und ein junger Passant meinte: “Eine gute Entscheidung, aber etwas spät. Es ist die richtige Strafe für sie. Denn wir sind im Kriegszustand.”

Die Muslimbrüder ließen wissen, sie fühlten auch weiterhin dem friedlichen Widerstand verpflichtet. Allerdings: Die Einstufung als Terrororganisation zwingt sie nun, in den Untergrund zu gehen.

Und damit genau dorthin, wo sie einst mächtig wurde. 1928 gegründet, existierte und expandierte die Bruderschaft die meiste Zeit über als illegale oder halblegale Organisation. Bis zum Ende der Mubarak-Ära konnte sie nur an Wahlen teilnehmen, indem sie Mitglieder als unabhängige Kandidaten aufstellte.

Die Muslimbrüder wurden immer mächtiger, und nachdem Mubarak gestürzt war, gewannen sie die ersten freien Wahlen im Land. Der Islamist Mohammed Mursi wurde Präsident.

Doch vergangenen Juli wurde er vom Militär gestürzt, seither die neuen Machthaber rigide gegen die Bewegung vor. Mursi und andere Spitzen-Brüder wurden vor Gericht gestellt, vielen droht die Todesstrafe.

Im Januar sollen die Ägypter per Volksentscheid über eine neue Verfassung abstimmen. Doch ob die äußerst instabile Lage im Land bis dahin hält, ist alles andere als sicher.

Die Muslimbrüder kündigten schon vor den Ereignissen dieser Woche an, dem Votum fernzubleiben.

Amr Farouk von der den Muslimbrüdern zugehörigen Anti-Putsch-Allianz sagte: “Die Anti-Putsch-Allianz wird dieses ungültige Referendum boykottieren, das die blutrünstige faschistische Putsch-Regierung abhält.”

Nicht wenige fürchten, dass nun, da die Muslimbrüder im Untergrund agieren, die Hardliner die Oberhand gewinnen. Und die, so die Sorge, könnten die Organisation zu deutlich mehr Gewalt anstiften.