Eilmeldung

Eilmeldung

Weihnachtsrede im Südsudan: Kiir verspricht Frieden

Sie lesen gerade:

Weihnachtsrede im Südsudan: Kiir verspricht Frieden

Schriftgrösse Aa Aa

Über Weihnachten haben südsudanesische Regierungstruppen die Stadt Bor von den Rebellen zurückerobert.

Die Stadt im Zentrum des Südsudan ist ein Brennpunkt des Konfliktes, der inzwischen auch entlang ethnischen Linien verläuft: zwischen Kiirs Dinka und den mehrheitlich den Nuer angehörenden Rebellen.

Während nun unter anderem Äthiopien, Kenya und die EU vermitteln wollen, bemühte sich Präsident Salva Kiir im Fernsehen um weihnachtliche Worte: “Ich möchte ihnen versichern, dass in diesem Land Frieden statt Krieg und Hoffnung statt Verzweiflung herrschen werden”, so Kiir.

Die Auseinandersetzung zwischen den Truppen von Präsident Kiir und den Rebellen des ehemaligen Vizepräsidenten Riek Machar begann Mitte Dezember.

Inzwischen suchen rund 45.000 Zivilisten Zuflucht bei UN-Stützpunkten im ganzen Land.

Seltener Lichtblick und Weihnachtsfreude zugleich waren drei Kinder, die am Weihnachtstag im Lager der kambodschanischen UN-Friedenstruppe auf die Welt kamen.