Eilmeldung

Eilmeldung

Libanon: Bombenanschlag auf Ex-Minister

Sie lesen gerade:

Libanon: Bombenanschlag auf Ex-Minister

Schriftgrösse Aa Aa

Bilder der Zerstörung aus der libanesischen Hauptstadt Beirut. Bei dem Autobombenanschlag am Freitagvormittag sind mindestens sechs Menschen getötet worden, etwa 70 wurden verletzt. Aufnahmen des libanesischen Fernsehen zeigen ausgebrannte Fahrzeuge und Verwundete. Die Sprengladung war in einem Auto versteckt, die gewaltige Explosion fast in der ganzen Stadt zu hören. Spaziergänger in der Umgebung wurden von der Druckwelle zu Boden gerissen.

Unter den Todesopfern ist auch der ehemalige Finanzminister des Libanons, Mohammed Chatah. Er war einer der Gegner des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und der ihm nahestehenden schiitischen Hisbollah-Bewegung. Diese verurteilte zwar den Anschlag, doch der ehemalige Ministerpräsident Fuad Siniora machte das Hisbollah-Lager dennoch indirekt verantwortlich: “Die Mörder sind die gleichen, die von Daraa über Damaskus bis Aleppo Blut vergießen, mit ihren libanesischen Verbündeten – Mörder, die es auf dir Freunde des Libanons abgesehen haben.”

In knapp drei Wochen soll in Den Haag der Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder des ehemaligen Ministerpräsidenten Rafik Hariri beginnen. In dem von den Vereinten Nationen ins Leben gerufenen Verfahren sind unter anderen mehrere Funktionäre der pro-syrischen Hisbollah-Bewegung angeklagt.