Eilmeldung

Eilmeldung

Kasachischer Krimi mit Happy End

Sie lesen gerade:

Kasachischer Krimi mit Happy End

Schriftgrösse Aa Aa

Sieben Monate nach ihrer Abschiebung nach Kasachstan ist Alma Schalabajewa wieder nach Italien zurückgekehrt. Die Ehefrau des kasachischen Dissidenten Mukhtar Abljasow war im vergangenen Sommer ausgewiesen worden. Der Fall hatte in Italien für Aufsehen gesorgt: Der Regierung wurde vorgeworfen, dass die Abschiebung der Kasachin nicht regelkonform abgelaufen sei. Schalabajewas 25-jährige Tochter Madina empfing ihre Mutter in Rom.

“Ich will meinen Mann treffen, ich will ihn so oft wie möglich besuchen”, sagte Schalabajewa der italienischen Presse. “Ich habe ihn und meine Kinder sehr vermisst.”

Ende Mai waren Schalabajewa und ihre jüngste Tochter Alua in Rom verhaftet und anschließend nach Kasachstan abgeschoben worden. Ihr Ehemann, der kasachische Geschäftsmann und Oppositionspolitiker Mukhtar Abljasow befindet sich – nach jahrelanger Flucht – in Frankreich im Gefängnis. Kasachstan fordert seine Auslieferung.