Eilmeldung

Eilmeldung

Warten - eingeschlossen im Polareis

Sie lesen gerade:

Warten - eingeschlossen im Polareis

Schriftgrösse Aa Aa

Gefangen vom Polareis müssen Wissenschaftler und
Touristen an Bord eines Expeditionsschiffs weiter auf Rettung warten. Der chinesische Eisbrecher “Snow Dragon” schaffte es nur bis auf Sichtweite zur “MV Akademik Shokalskiy”. Auf den letzten Kilometern konnte er das Eis aber nicht durchbrechen. Rettung kommt frühestens
am Sonntag.

Alle Hoffnung lliegt nun auf dem australischen Versorgungsschiff “Aurora Australis”. Es kann die Region 2800 Kilometer südlich der australischen Stadt Hobart aber frühestens am Sonntagabend erreichen.

Die Chinesen, die nur gut sechs Kilometer entfernt sind, wollen in der Nähe bleiben. Sie haben Hubschrauber an Bord. Wenn alle Stricke reißen, könnten Besatzung und
Passagiere der “Shokalskiy” damit gerettet werden.