Eilmeldung

Eilmeldung

Zahlreiche Tote bei Selbstmordanschlag im Bahnhof von Wolgograd

Sie lesen gerade:

Zahlreiche Tote bei Selbstmordanschlag im Bahnhof von Wolgograd

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Wochen vor den Olympischen Winterspielen sind bei einem Selbstmordanschlag im Bahnhof der russischen Stadt Wolgograd mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 50 Menschen sollen verletzt worden sein. Ein Video zeigt die Wucht der Explosion.

Nach Behördenangaben sprengte sich eine Selbstmordattentäterin in die Luft. Sie habe die Βombe vor einem Metalldetektor am Haupteingang des Bahnhofs gezündet. Das Gebäude wurde evakuiert. Präsident Wladimir Putin ordnete verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an.

Es ist der schwerste Anschlag seit drei Jahren. Das frühere Stalingrad liegt rund 700 Kilometer nordöstlich von Sotchi. Dort finden im Februar die Olympischen Winterspiele statt. Damit steigt die Angst vor Anschlägen während der Wettkämpfe. Sotchi liegt nur wenige Hundert Kilometer vom Nordkaukasus entfernt. Dort kämpfen Extremisten für die Errichtung eines islamistischen Staates.

Der tschetschenische Islamistenführer Doku Umarow hatte zu Anschlägen aufgerufen, um die Spiele zu stören. Erst am vergangenen Freitag wurden durch eine Autobombe im Süden Russlands drei Menschen getötet. Ende Oktober hatte eine Selbstmordattentäterin in einem Bus in Wolgograd mehrere Passagiere mit in den Tod gerissen.