Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Böllern, baden, beten: Wie die Menschen weltweit Neujahr begehen


welt

Böllern, baden, beten: Wie die Menschen weltweit Neujahr begehen

Weltweit haben die Menschen das neue 2014 Jahr begrüßt – dabei jeder auf seine Art und Weise.

In New York versammelten sich Tausende auf dem Times Square schon Stunden vor Mitternacht, um sich selbst, die Stadt, die niemals schläft, und das neue Jahr zu feiern, bevor es überhaupt richtig angefangen hat.

Südlich davon Musikalisches in der Metropole Mexico City auf dem Reforma-Boulevard, dazu wie landesüblich zwölf Weintrauben für jeden, eine für jeden Monat.

Im Zojoji-Tempel von Tokio beteten unterdessen Tausende für das neue Jahr.

Japanweit wird es bis zum Abend des 2.Januar noch Millionen weitere Pilger in die Tempel des Landes treiben, gebetet wird vielerorts vor allem auch für eine weiter stabile Wirtschaft.

Auch in Thailand beginnt das neue Jahr traditionell mit religiösen Zeremonien, wie etwa der Almosengabe in buddhistischen Tempeln.

Im Berliner Orankesee unterdessen badeten auch an diesem 1.Januar Unerschrockene – bei vergleichweise milden 3 Grad war es ihnen in diesem Jahr womöglich gar zu warm.

Und auch in Rom wünschte Papst Franziskus Gläubigen auf dem Petersplatz alles Gute für 2014.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

In Kamerun freigelassene französische Geisel wieder daheim