Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien verpasst Termin für Abtransport von Chemiewaffen

Sie lesen gerade:

Syrien verpasst Termin für Abtransport von Chemiewaffen

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Schiffe aus Norwegen und Dänemark, die vor Jahresende syrische Chemiewaffen abtransportieren sollten, sind unverrichteter Dinge nach Zypern zurückgekehrt. Damit hat Syrien den ersten Termin für die Zerstörung seines Chemiewaffenarsenals verpasst.

Christian Chartier, der Sprecher der Organisation für ein Verbot von
Chemiewaffen, erklärt die Gründe für den verpassten Termin: “Nach unserem Verständnis sind mehrere Faktoren dafür verantwortlich, dass die syrische Regierung den Termin nicht einhalten konnte: Das schlechte Wetter in einigen Teilen Syriens hat dazu beigetragen und natürlich die schwierige Sicherheitslage.”

Syrien hat noch bis Mitte 2014, um den Forderungen der Vereinten Nationen nachzukommen und sein Chemiewaffenarsenal zu vernichten.

Laut Angaben syrischer Oppositionsaktivisten ist die Zahl der Opfer des Bürgerkriegs auf 130.000 gestiegen. Diese Angaben lassen sich nicht überprüfen. Die Vereinten Nationen gehen von etwa 100.000 Toten aus.