Eilmeldung

Eilmeldung

Schlimmster Zyklon auf La Réunion seit Jahren

Sie lesen gerade:

Schlimmster Zyklon auf La Réunion seit Jahren

Schriftgrösse Aa Aa

Es waren Windgeschwindigkeiten von durchschnittlich 150 Stundenkilometern und heftige Regenfälle, die der Zyklon Bejisa über die französische Insel La Réunion im indischen Ozean schickte.

Die Bilanz: 15 Verletzte, rund 200.000 Haushalte ohne Strom und Wasser – und ein erneuerter Respekt vor den Naturgewalten.

“Ich habe soetwas noch nicht erlebt”, sagte eine aufgeregte Bewohnerin. “Man sieht das ja immer im Fernsehen, aber wenn man Teil der Show ist, dann macht es nicht mehr so viel Spaß.”

Mit gemächlichen 19 Stundenkilometern bewegte sich das Auge des Sturms an der Westküste der Insel vorbei. Dort schlugen die Wellen unterdessen acht Meter hoch.

Stellenweise wurden an Land innerhalb von 24 Stunden auch bis zu 800 Millimeter Niederschlag gemessen.

Es ist der heftigste Zyklon seit etwa 20 Jahren. Mindestens eine Person wurde getötet, zahlreiche Menschen wurden verletzt. Ein wirkliches Bild der Schäden auf der Insel kann man sich erst in einigen Tagen machen.