Eilmeldung

Eilmeldung

Winterstürme und Schneechaos im Nordosten der USA und in Kanada

Sie lesen gerade:

Winterstürme und Schneechaos im Nordosten der USA und in Kanada

Schriftgrösse Aa Aa

Während der Winter in weiten Teilen Europa bislang vergleichweise milde ausfällt, versinkt der Nordosten der USA und weite Teile Kanadas im Schnee.

Aus Kanada wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Temperaturen von minus 35 Grad gemeldet.

Ein schwerer Wintersturm in Neuengland sorgte für massive Verkehrsbehinderungen und Stromausfälle.

Allein in Boston fielen bis Donnerstagabend innerhalb weniger Stunden fast 20 Zentimeter Neuschnee. Mehrere Autobahnen mussten geschlossen werden,

Fluggesellschaften sagten unterdessen landesweit mehr als 2300 Flüge ab.

Rund 100 Millionen Menschen sind von der Schlechtwetterfront betroffen, die noch bis Freitag abend anhalten soll.

Die ungewöhnlich kalten Temperaturen haben weite Teile der Ostküste fest im Griff und werden womöglich sogar Gegenden erreichen, die nomalerweise anderes gewohnt sind.

So erwarten Meteorologen im weiteren Verlauf der Kaltfront Minusgrade im Norden Floridas.