Eilmeldung

Eilmeldung

Möglicher Pofalla-Wechsel zur Deutschen Bahn dank "Vitamin B"?

Sie lesen gerade:

Möglicher Pofalla-Wechsel zur Deutschen Bahn dank "Vitamin B"?

Schriftgrösse Aa Aa

In der Debatte um den Wechsel von Ex-Kanzleramtschef Ronald Pofalla zur Deutschen Bahn werden neue Vorwürfe laut. So soll Pofalla laut einem Bericht der Welt am Sonntag dem heutigen Aufsichtsratschef des Unternehmens, Utz-Hellmuth Felcht, ins Amt geholfen haben. Möglicherweise haben sich also seine Freunde bei der Bahn sich für Pofalla stark gemacht. Doch bei der Deutschen Bahn regt sich auch Widerstand gegen die Berufung Pofallas. Teile des Aufsichtsrats wollen verhindern, dass die Führungsspitze weiter aufgebläht werde, schreibt das Nachrichtenmagazin der Spiegel.

Als Bahnvorstand würde Pofalla jährlich 1,3 bis 1,8 Millionen Euro verdienen. Die Anti-Korruptionsorganisation Transparency spricht vom Verfall der politischen Sitten. “Wir finden es problematisch, weil hier wieder ein Politiker durch die Drehtür geht, ohne dass wir Regelungen haben, die festlegen, wann das so okay ist und was nicht”, so Christian Humborg.

International Aufsehen erregte der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder als er gleich nach seiner Niederlage bei den Wahlen 2005 einen Führungsjob beim russischen Gazprom-Konsortium übernahm.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter