Eilmeldung

Eilmeldung

Merkels Skiunfall: Prellungen und angebrochenes Becken

Sie lesen gerade:

Merkels Skiunfall: Prellungen und angebrochenes Becken

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem Skiunfall in der Schweiz muss die deutsche Kanzlerin politisch etwas kürzer treten. Weil sich Angela Merkel den Beckenring angebrochen hat, sagte sie für die nächsten drei Wochen mehrere Termine und Reisen ab. Eine Operation ist nach Meinung von Fachleuten nicht notwendig.

Regierungssprecher Steffen Seibert kommentierte: “Sie ist selbstverständlich als Kanzlerin bei der Arbeit und sowohl handlungsfähig als auch kommunikationsfähig in vollem Maße. Sie wird sich auf einige wenige Termine in Berlin und im Bundeskanzleramt konzentrieren. Beispielsweise wird sie das Kabinett in dieser Woche leiten. Sie werden sie also auch immer mal wieder zwischendurch erleben. Aber Termine außerhalb Berlins und auch einige der schon angekündigten öffentlichen Termine in Berlin werden abgesagt. Denn die ärztliche Weisung heißt: Viel liegen.”

Die Kanzlerin braucht derzeit eine Gehhilfe. Der Unfall ereignete sich bereits während der Weihnachtsferien beim Langlauf in St. Moritz.

Bisher blieb Merkel von längeren Ausfällen verschont. Vor fast drei Jahren musste sich sich einer Meniskusoperation unterziehen und danach einige Tage an Krücken laufen.