Eilmeldung

Eilmeldung

Chemieunfall in den USA trifft Hunderttausende

Sie lesen gerade:

Chemieunfall in den USA trifft Hunderttausende

Schriftgrösse Aa Aa

Ausnahmezustand in West-Virginia: Bei einem Chemieunfall in einer Fabrik in dem US-Bundesstaat ist ein giftiger Stoff in den dort fließenden Erk River gelangt. Die Chemikalie 4-Methylcyclohexan Methanol gelangte auch in ein wichtiges Trinkwasserreservoir. Bis zu 300.000 Menschen können ihr Leitungswasser nicht mehr nutzen.

Die Behörden riefen in neun Distrikten den Notstand aus. Einige Schulen und Unternehmen blieben geschlossen.

“Bitte benutzen Sie das Wasser nur, um die Toilette zu spülen oder zum Feuerlöschen”, warnte der Gouverneur von West-Virginia, Earl Ray Tomblin. “Sie sollten es nicht trinken, nicht damit kochen, waschen oder darin baden.”

Jimmy Gianato, der für West-Virginia zuständige Sicherheitsdirektor des Ministeriums für Innere Sicherheit, beruhigte: “Dieses Produkt ist schon in seiner Originalform nicht sehr gefährlich und wurde Hunderte Male verdünnt.”

Die Warnungen seien eine Sicherheitsmaßnahme, so die Behörden. Noch sei nicht klar, wie giftig die Chemikalie wirklich sei.