Eilmeldung

Eilmeldung

Gemischte Aussichten für 2014

Sie lesen gerade:

Gemischte Aussichten für 2014

Schriftgrösse Aa Aa

2014 kann noch viel mehr Wachstum der Weltwirtschaft entfesseln als erwartet. Das ist das vorherrschende Gefühl beim Internationalen Währungsfonds.

Laut Chefin Christine Lagarde ist der IWF im Begriff, seine Wachstumsprognose nach oben zu revidieren. Einen Grund dafür nannte sie nicht – es sei verfrüht, mehr zu sagen.

Und für die Europäische Zentralbank ist es zu früh, ihre Politik zu ändern. Präsident Mario Draghi stellt die Eurozone auf eine längere Periode mit niedrigem Preisauftrieb ein.

Trotz aller Deflationsrisiken in der Eurozone – die Europäer ließen sich offenbar ihre Weihnachtsgeschenke nicht vermiesen. Der starke Anstieg der Einzelhandelsumsätze im November überraschte viele.
Zum Winterschlussverkauf in Europa, auch ein Blick auf die Shopping-Ergebnisse vor Weihnachten – in dieser Ausgabe von Business Weekly.