Eilmeldung

Eilmeldung

La Paz bekommt weltgrößtes Seilbahnnetz

Sie lesen gerade:

La Paz bekommt weltgrößtes Seilbahnnetz

Schriftgrösse Aa Aa

Es soll das größte urbane Seilbahnnetz der Welt werden: In Bolivien verlegt die österreichische Unternehmensgruppe Doppelmayr/Garaventa in luftiger Höhe Stahlseile für eine Gondelbahn, die die zusammengewachsenen Großstädte La Paz und El Alto verbinden soll.

Die Seilbahn soll den Pendlerverkehr entlasten, zudem verkürzt sie die Fahrzeit zwischen dem bolivianischen Regierungssitz La Paz und der ehemaligen Vorstadt El Alto von rund einer Stunde auf zehn bis fünfzehn Minuten.

Die Gondelbahn ist eine Ergänzung des Öffentlichen Nahverkehrs in La Paz, so der bolivianische Vizepräsident Alvaro Garcia Linera. Kritiker sagen, dass das über 172 Millionen Euro teure Projekt auch im besten Fall nur sechs Prozent des täglichen Verkehrsaufkommens übernehmen könne.

Insgesamt sind drei Seilbahnen zwischen den beiden Städten im Andenhochland geplant, zusammen werden sie knapp 11 Kilometer lang sein. Die erste Strecke soll laut der bolivianischen Regierung im März 2014 eröffnet werden.