Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rücktritte an der Spitze der Zentralafrikanischen Republik


Zentralafrikanische Republik

Rücktritte an der Spitze der Zentralafrikanischen Republik

Der Übergangspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Michel Djotodia, ist zurückgetreten. Auch Ministerpräsident Nicolas Tiangaye legte sein Amt nieder.Das wurde nach einem zweitägigen Krisengipfel der Zentralafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft im Nachbarland Tschad bekannt.

Djotodia war der erste muslimische Präsident des Landes. Er übernahm das Amt nach einem Putsch im März 2013.

Seit dem Sturz seines Vorgängers Francois Bozize liefern sich muslimische und christliche Milizen schwere Kämpfe. Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht vor der seit Monaten anhaltenden Gewalt. Die Nachbarstaaten übten zunehmend Druck auf den ehemaligen Rebellenführer Djotodia aus. Informationen über einen Nachfolger gibt es bisher nicht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Venezuela: Tausende trauern um tote Ex-Schönheitskönigin