Eilmeldung

Eilmeldung

Todesfälle überschatten Rallye Dakar

Sie lesen gerade:

Todesfälle überschatten Rallye Dakar

Schriftgrösse Aa Aa

Die Rallye Dakar ist von mehreren Todesfällen überschattet worden: der belgische Motorradfahrer Eric Palante starb offenbar auf der fünften Etappe. Der 50 Jahre alte Honda-Fahrer wurde erst am darauffolgenden Morgen gefunden. Palante, der seine elfte Dakar fuhr, hatte laut Veranstaltern keinen Notruf abgesetzt. Zudem kamen zwei nicht akkreditierte Journalisten bei einem Autounfall ums Leben. Insgesamt hat die Rallye bereits 65 Todesopfer gefordert.

Unterdessen hat der Sherco-Pilot Alain Duclos aus Frankreich überraschend die sechste Etappe gewonnen.
KTM-Pilot Marc Coma konnte mit einem zweiten Platz seine Führung in der Gesamtwertung ausbauen.

Der französische Titelverteidiger Stéphane Peterhansel gewann im Mini die Etappe. Seinem Teamkollegen Nani Roma aus Spanien reichte ein sechster Platz um seine Gesamtführung zu verteidigen. Nach einem Ruhetag geht es am Sonntag über Bolivien weiter nach Chile,