Eilmeldung

Eilmeldung

"Freunde Syriens": Friedensverhandlungen nur mit Opposition möglich

Sie lesen gerade:

"Freunde Syriens": Friedensverhandlungen nur mit Opposition möglich

Schriftgrösse Aa Aa

Die “Freunde Syriens” erhöhen den Druck auf die syrische Opposition. Beim Treffen der Außenminister am Wochenende in Paris versuchten sie, die anwesenden Oppositionsvertreter davon zu überzeugen, an den anstehenden Friedensverhandlungen in Genf teilzunehmen.

Der französische Außenminister Laurent Fabius betonte, dass dies der letzte Ausweg aus dem Bürgerkrieg sei: “Die internationale Gemeinschaft ist sich einig, dass politische Verhandlungen die letzte Lösung für die syrische Tragödie ist. Und es kann keine politische Lösung geben, wenn die Gespräche nicht stattfinden.”

Die Friedensverhandlungen Genf II sollen in zehn Tagen beginnen. Die zerstrittene syrische Opposition will sich am Freitag in Istanbul treffen. Erst dann wird eine Entscheidung erwartet. Die Gespräche stehen damit auf der Kippe.

Unser Korrespondent Gianni Magi erklärt:
“Diplomatie braucht Zeit, aber angesichts der ernsten humanitären Lage in Syrien muss schnell gehandelt werden. Das betrifft auch die Nachbarländer mit den Hunderttausenden Menschen, die in den Flüchtlingslagern gestrandet sind.”