Eilmeldung

Eilmeldung

Palästinenser feiern Scharons Tod mit Süßigkeiten

Sie lesen gerade:

Palästinenser feiern Scharons Tod mit Süßigkeiten

Schriftgrösse Aa Aa

Während Israel trauert, wurde in den Palästinensergebieten vielfach gefeiert. Für viele Menschen hier gilt Scharon immer noch als der “Schlächter von Beirut”, mitverantwortlich für die Massaker an Palästinensern in den Flüchtlingslagern Sabra und Schatila während des Libanon-Krieges vor über 30 Jahren.
“Die Welt hat einen Schlachter verloren,” sagte ein Bewohner Ramallahs, “er hat Palästinenser abschlachten lassen. Jetzt sind wir ihn endlich los, seine Ära ist endlich zu Ende.”
“Der Typ hat jede Menge Verbrechen gegen die Palästinenser begangen”, meinte ein Anderer, “also ist es klar, dass wir uns darüber freuen, dass es ihn nicht mehr gibt.”
Während auf den Strassen zur Feier des Tages Süßigkeiten verteilt wurden, warfen auch gemäßigte Palästinenservertreter um Präsident Abbas Scharon Gräueltaten vor. Auf ihn warte nun die Strafe Gottes, hiess es. Abbas selbst, der mit Israel Friedensgespräche führt, äußerte sich zunächst nicht zum Tode von Ariel Scharon.