Eilmeldung

Eilmeldung

Tausende erweisen Ariel Scharon letzte Ehre

Sie lesen gerade:

Tausende erweisen Ariel Scharon letzte Ehre

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Menschen haben Ariel Scharon die letzte Ehre erwiesen. Der Sarg des früheren Ministerpräsidenten wurde vor der Knesset, dem Parlament in Jerusalem, aufgebahrt.
Präsident Schimon Peres legte einen Trauerkranz vor dem Sarg seines alten Weggefährten nieder.

Am Montag ist eine offizielle Trauerfeier im Parlament vorgesehen. Scharon war am Samstag im Alter von 85 Jahren gestorben. Er hatte nach einem Schlaganfall acht Jahre im Koma gelegen.

Ein Mann erklärte: “Er war eine umstrittene Persönlichkeit. Aber ich denke, dass ein Anführer immer auch kontroverse Entscheidungen treffen muss. Er war auch ein Mann, der eine entscheidende Rolle in der israelischen Geschichte gespielt hat. Objektiv betrachtet, ist er ein Held.”

Ein Anderer sagte: “Es gibt natürlich Menschen, die auf ihn böse sind, denn sie fühlen sich in ihren Idealen betrogen. Er hat mal gesagt: ‘Von da aus, wo ich jetzt stehe, sehe ich Dinge, die ich nicht gesehen habe, von dort, wo ich vorher gestanden habe’. Das entspricht der Realität. Es war eine gute Entscheidung, sich aus dem Gazastreifen zurückzuziehen. Das war notwendig. Die Mehrheit der Israelis verdankt ihm viel und respektiert ihn.”

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu verbeugte sich vor dem Bild Scharons. Er erklärte, das israelische Volk werde Scharon “für immer als einen der
wichtigsten Anführer und mutigsten Kommandeure im Herzen behalten.” Zu Scharons Lebzeiten galt das Verhältnis zwischen ihm und Netanjahu als gespannt. Die Regierung hielt nach ihrer Sitzung eine Schweigeminute ab.