Eilmeldung

Eilmeldung

Israelis und Gäste aus aller Welt geben umstrittenem ehemaligen Ministerpräsidenten und Militär Ariel Scharon letztes Geleit

Sie lesen gerade:

Israelis und Gäste aus aller Welt geben umstrittenem ehemaligen Ministerpräsidenten und Militär Ariel Scharon letztes Geleit

Schriftgrösse Aa Aa

Israel trauert um Ariel Scharon. Im Beisein von
Gästen aus aller Welt hat die Staatsführung vor dem Parlament in Jerusalem Abschied von dem früheren Ministerpräsidenten genommen. Alle Redner würdigten den umstrittenen Politiker und Militär als historische Persönlichkeit und
großen Kämpfer. Scharon war am Samstag nach acht Jahren im Koma im Alter von 85 Jahren gestorben.

Israels Staatspräsident Schimon Peres würdigte Scharon als “Freund, Anführer und Kämpfer”. “Heute nehmen wir Abschied von dir”, sagte Peres. “Du warst die Schulter, auf der die Sicherheit unseres Volkes ruhte.” Scharons Leben sei “mit der Geschichte Israels verwoben”.

Großbritanniens ehemaliger Premierminister Tony Blair, der heute Nahost-Gesandter des sogenannten Nahost-Quartetts ist, sagte, Scharon habe eine umfassende Friedenslösung in der Region angestrebt. Scharon sei seiner Erfahrung nach “hart aber schüchtern, unbezwingbar und ein Diener seines Volkes” gewesen; ein Krieger für den Aufbau seines Landes, der weise genug gewesen sei zu wissen, dass Krieg allein dessen Zukunft nicht sichern könne.

Für die Beisetzung mit militärischen Ehren auf seiner Farm in der Negev-Wüste im Süden des Landes galten strenge Sicherheitsmaßnahmen. Seine letzte Ruhe findet Scharon an der Seite seiner Frau Lily. Dem damaligen Verteidigungsminister wurde unter anderem die Mitschuld an dem Massaker von Sabra und Schatila vorgeworfen. Dabei waren während des Libanon-Krieges 1982 Hunderte Palästinenser ermordet worden.