Eilmeldung

Eilmeldung

Nordspanien: Proteste gegen teures Bauprojekt

Sie lesen gerade:

Nordspanien: Proteste gegen teures Bauprojekt

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist die dritte Nacht der Proteste: Im nordspanischen Burgos gingen Menschen auf die Straße, um gegen ein kostspieliges Bauprojekt zu demonstrieren.

40 Menschen sind bisher festgenommen worden, elf Polizeibeamte wurden verletzt. Seit zwei Monaten wird friedlich gegen den Bau eines 13 Millionen Euro teuren Boulevards protestiert, am vergangenen Freitag ist die Stimmung umgeschlagen.

“Es ist erbärmlich, wenn man die gegenwärtige Situation unseres Landes bedenkt, zudem ist das Rathaus hoch verschuldet”, sagte ein Bewohner von Burgos. Die spanische Wirtschaft steckt seit 2008 in einer Rezession, an allen Ecken wird gespart.

Der Bürgermeister möchte das kostspielige Bauvorhaben dennoch umsetzen: “Dieses Projekt wird von 80 Prozent der Menschen unterstützt, die im Jahr 2011 an den Stadtratswahlen teilgenommen haben. Es war im Wahlprogramm der beiden großen Parteien verankert, es ist ein wichtiges Projekt.”

Eine der Hauptstraßen von Burgos soll um zwei Spuren verkleinert werden, Bewohner sorgen sich, dass dies zu Verkehrsproblemen führen könnte. Zudem sollen 300 Gratis-Parkplätze einem kostenpflichtigen Parkhaus weichen.