Eilmeldung

Eilmeldung

Neu Dehli: "Welthauptstadt der Vergewaltigung"

Sie lesen gerade:

Neu Dehli: "Welthauptstadt der Vergewaltigung"

Schriftgrösse Aa Aa

Im Indien ist erneut eine Touristin Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Die Tat ereignete sich in der Innenstadt der Hauptstadt Neu Delhi. Die Frau aus Dänemark soll sich auf dem Rückweg zum Hotel verlaufen haben, so ein indischer Polizeisprecher.

Ihre mutmaßlichen Vergewaltiger hätte sie nach dem Weg gefragt. Die sechs Männer sollen die Dänin anschließend zu einem abgelegenen Ort gebracht, mit einem Messer bedroht und vergewaltigt haben.

Die indische Politikerin Shobha Ojha verurteilte den Vorfall: “Es ist sehr bedauerlich, dass sich so etwas in unserem Land ereignet. Das rückt Indien in ein sehr schlechtes Licht. Die Menschen sagen, dass Indien inzwischen zu einer Art Welthauptstadt der Vergewaltigung geworden ist.”

Sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist ein großes Problem in Indien. Nicht nur Hotelbesitzer machen sich Sorgen, dass deshalb die Touristen aus dem Ausland wegbleiben könnten. Die Politik reagierte mit der Einführugng der Todesstrafe für Vergewaltigungen mit Todesfolge.