Eilmeldung

Eilmeldung

Viele Tote bei Anschlägen im Irak

Sie lesen gerade:

Viele Tote bei Anschlägen im Irak

Schriftgrösse Aa Aa

Erneut haben mehrere blutige Anschläge den Irak erschüttert. Mindestens 52 Menschen kamen ums Leben. Allein in der Hauptstadt Bagdad starben mindestens 34 Menschen durch Autobomben.

Seit Wochen ist der Konflikt zwischen Sunniten und der schiitischen Bevölkerungsmehrheit wieder aufgeflammt. Zwei Jahre nach dem Abzug der US-Armee aus dem Irak hat die Gewalt einen neuen Höhepunkt erreicht.

In Shatub, unweit der Stadt Baquba, starben mindestens 18 Menschen, als eine Bombe während einer Trauerfeier für einen Schuldirektor explodierte

In Kirkuk wurden bei einem Anschlag durch eine Autobombe mindestens neun Menschen getötet, über 30 wurden verletzt. Die staatlichen Ordnungskräfte scheinen überfordert.

Die Gewalt im Irak ist kaum in den Griff zu bekommen. Hintergrund ist der Streit zwischen dem schiitischen Ministerpräsidenten Al-Maleki und den Sunniten. Der Konflikt hat zu einem Wiedererstarken al-Kaida-naher Terrorgruppen im Irak geführt.