Eilmeldung

Eilmeldung

Atomstreit entschärft - Golfregion hofft auf bessere Zeiten

Sie lesen gerade:

Atomstreit entschärft - Golfregion hofft auf bessere Zeiten

Schriftgrösse Aa Aa

Von kommendem Montag an soll das Zwischenabkommen zur Lösung des Atomstreits mit dem Iran umgesetzt werden. Ab Februar will Washington eingefrorene iranische Gelder freigeben. Außerdem sollen Sanktionen bei Banken, Versicherungen, in der zivilen Luftfahrt und dem Import von Kraftfahrzeugen zum Teil aufgehoben werden.

Die Golf-Region hofft auf einen Aufschwung, etwa die Vereinigten Arabischen Emirate.

Abdulla Al Saleh, Staatssekretär in Wirtschaftsministerium der Vereinigten Arabischen Emirate:

“Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind einer der attraktivsten Märkte für ausländische Direktinvestitionen und gehören zu den 10 Top-Ländern, die 2014 und 2015 Investitionen anziehen – so Schätzungen der UNO-Organisation UNCTAD. Wer hier eine Immobilienblase fürchtet, verpasst etwas.”

Der UN-Sicherheitsrat hatte seit 2006 in mehreren Resolutionen Sanktionen gegen den Iran verhängt, um ein iranisches Atomprogramm zu verhindern.

Jetzt hoffen Maschinenbauer, Chemiebetriebe und Zulieferer der Auto- und Flugzeugindustrie weltweit auf gute Geschäfte.

Abdulla Al Saleh:

“Der Iran ist einer der wichtigsten Handelspartner der Vereinigten Arabischen Emirate. Das sind unsere Nachbarn. Und jede Stabilität, sei es im Iran oder einem anderen Land, nutzt der Region und nicht nur der Wirtschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, sondern der Weltwirtschaft. Und Stabilität bedeutet Wachstum für die Region und für die Welt.”

François Chignac, euronews Dubai:

“Wirtschaftlich gehen die Vereinigten Arabischen Emirate mit Zuversicht ins neue Jahr. Mit dem Iran scheint eine neue Phase zu beginnen, als ob die historischen Beziehungen, die soziale und wirtschaftliche Verflechtung, nie wirklich unterbrochen gewesen wären, trotz internationaler Sanktionen.”