Eilmeldung

Eilmeldung

Sympathiekundgebung für Burgos: brennende Müllcontainer

Sie lesen gerade:

Sympathiekundgebung für Burgos: brennende Müllcontainer

Schriftgrösse Aa Aa

In Madrid ist es am Rande einer Sympathiekundgebung für die Gegner einer Straßenneugestaltung im nordspanischen Burgos zu Ausschreitungen gekommen. Rund 2.000 Menschen hatten sich zunächst friedlich an der Puerta del Sol im Herzen der spanischen Hauptstadt versammelt. Als der Demonstrationszug die Polizeiabsperrung vor der Zentrale der regierenden Volkspartei erreichte, bewarfen Randalierer die Polizisten mit Steinen, Feuerwerkskörpern und Flaschen. Nachdem die Polizei die Demonstration aufgelöst hatte, errichteten Gruppen von Demonstranten Barrikaden und steckten Müllcontainer und “Stadtmobiliar” in Brand. 14 Personen wurden festgenommen.

Ausgelöst wurden die Proteste durch den Widerstand der Bewohner des Stadtteils Gamonal in der nordspanischen Großstadt Burgos. Die Stadtverwaltung möchte für rund acht Millionen Euro die Hauptverkehrsstraße Calle de Vitoria in einen “Stadtboulevard“umwandeln. Nach mehrtägigen Protesten hat der Bürgermeister von Burgos das Projekt “ausgesetzt”. Die Gegner sehen in der Baumaßnahme angesichts der Wirtschaftskrise eine Verschwendung von Steuergeldern.

Außerdem stört sie die Reduzierung von vier auf zwei Fahrspuren und der Wegfall zahlreicher kostenloser Parkplätze. Ein Stellplatz in der neuen Tiefgarage unter der Straße soll 20 000 Euro kosten und auf 40 Jahre vermietet werden.

Weiterführender Link

“Computeranimation des neugestalteten “Bulevar Calle Vitoria” (Ayuntamiento de Burgos auf YouTube) “:http://www.youtube.com/watch?v=tMpA1EVd7pY