Eilmeldung

Eilmeldung

Die Oscar-Nominierungen 2014

Sie lesen gerade:

Die Oscar-Nominierungen 2014

Schriftgrösse Aa Aa

Das Oscar-Rennen ist offiziell eröffnet. Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles gab die Nominierungen bekannt. Und es wird richtig spannend in diesem Jahr. Zwei ganz unterschiedliche Filme liefern sich mit jeweils zehn Nominierungen ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Einmal die Gaunerkomödie American Hustle. Der Film von David O. Russell kämpft in allen wichtigen Kategorien, bester Film, beste Haupt- und Nebendarsteller, beste Regie.

Ebenfalls zehnmal nominiert, darunter in der Königsklasse “Bester Film”, ist der Weltraumthriller Gravity. Regisseur Alfonso Cuaron und Hauptdarstellerin Sandra Bullock können auf einen Goldjungen hoffen.

An dritter Position steht das Sklavendrama 12 Years a Slave von Steve McQueen. Der Brite könnte als erster Schwarzer in den Kategorien Bester Film und bester Regisseur den Oscar bekommen. Seine Schauspieler Chiwetel Ejiofor Michael Fassbender und Lupita Nyong’o kämpfen in den Haupt- und Nebendarsteller-Kategorien.

Das Raod-Movie Nebraska von Alexander Payne ist der Überraschungskandidat mit sechs Nominierungen. Allen voran “Bester Film” und “Beste Regie”. Hauptdarsteller Bruce Dern, bereits mit einer Goldenen Palme geehrt, ist ebenfalls nominiert.

Auch Captain Phillips von Paul Greengrass ist sechs Mal nominiert, bester Film, bestes Drehbuch, beste Nebendarsteller. Doch Tom Hanks schaffte es allen Erwartungen zum Trotz nicht in die Endauswahl als bester Hauptdarsteller.

Dafür könnte Matthew McConaughey als bester Schauspieler triumphieren für seine Darbietung in Dallas Buyers Club. Das Aids-Drama ist ebenfalls in sechs Kategorien vertreten.

Auch Leonardo DiCaprio hat die Chance auf einen Oscar, es wäre sein erster, für seine Rolle in The Wolf of Wall Street. Der bitterböse Streifen von Martin Scorsese ist fünf Mal nominiert.

“Dass ‘The Wolf of Wall Street’ so stark vertreten ist, kommt wirklich überraschend”, meint die Filmreporterin Jeanne Wolf. “Im Vorfeld hieß es, der Academy würde die Mischung Sex, Drugs, Rock’n‘Roll nicht gefallen, auch nicht die drei Stunden Länge. Stattdessen wurden Leonardo, Jonah Hill und Scorsese nominiert. Hinzu kommt die Kategorie bester Film.”

Das vier Mal nominierte Adoptionsdrama Philomena von Stephen Frears ist ein weiterer Oscar-Kandidat. Judi Dench tritt in der Kategorie “Beste Schauspielerin” gegen die Stars Sandra Bullock, Cate Blanchett , Meryl Streep und Amy Adams an.

Auch die schräge Science-Fiction-Komödie Her von Spike Jonze kämpft um den Oscar für den besten Film. Die Liebesgeschichte zwischen einem Mann und der Stimme seines Betriebssystems ist auch in der Kategorie bestes Drehbuch nominiert.

Robert Redford, der in All Is Lost oscarreif ums Überleben kämpft, wurde nicht nominiert.

Deutsche Oscarhoffnungen gibt es für Max Lang und Jan Lachauer in der Kategorie “Bester animierter Kurzfilm” für ihren Streifen “Room on the Broom”.

Die Oscarverleihung findet am 2. März in Los Angeles statt.

Die wichtigsten Nominierungen

Bester Film

“American Hustle”
“Captain Phillips”
“Dallas Buyers Club”
“Gravity”
“Her”
“Nebraska”
“Philomena”
“12 Years a Slave”
“The Wolf of Wall Street”

Bester Hauptdarsteller

Christian Bale, “American Hustle”
Bruce Dern, “Nebraska”
Leonardo DiCaprio, “The Wolf of Wall Street”
Chiwetel Ejiofor, “12 Years a Slave”
Matthew McConaughey, “Dallas Buyers Club”

Beste Hauptdarstellerin

Cate Blanchett, “Blue Jasmine”
Sandra Bullock, “Gravity”
Judi Dench, “Philomena”
Amy Adams, “American Hustle”
Meryl Streep, “August: Osage County”

Bester Nebendarsteller

Barkhad Abdi, “Captain Phillips”
Bradley Cooper, “American Hustle”
Michael Fassbender, “12 Years a Slave”
Jared Leto, “Dallas Buyers Club”
Jonah Hill, “Wolf of Wall Street”

Beste Nebendarstellerin

Sally Hawkins, “Blue Jasmine”
Jennifer Lawrence, “American Hustle”
Lupita Nyong’o, “12 Years a Slave”
Julia Roberts, “August: Osage County”
June Squibb, “Nebraska”

Beste Regie

Alfonso Cuarón, “Gravity”
Steve McQueen, “12 Years A Slave”
Alexander Payne, “Nebraska”
David O. Russell, “American Hustle”
Martin Scorsese, “The Wolf of Wall Street”

Bestes adaptiertes Drehbuch

“Before Midnight”
“Captain Phillips”
“Philomena”
“12 Years a Slave”
“The Wolf of Wall Street”

Bestes Originaldrehbuch

“American Hustle”
“Blue Jasmine”
“Dallas Buyers Club”
“Her”
“Nebraska”

Bester Dokumentarfilm

“The Act of Killing”
“Cutie and the Boxer”
“Dirty Wars”
“The Square”
“20 Feet From Stardom”

Bester fremdsprachiger Film

“The Great Beauty”
“The Hunt”
“The Broken Circle Breakdown”
“The Missing Picture”
“Omar”

Beste Kamera

“The Grandmaster”
“Gravity”
“Inside Llewyn Davis”
“Nebraska”
“Prisoners”

Bester animierter Spielfilm

“The Croods”
“Despicable Me 2”
“Frozen”
“Ernest & Celestine”
“The Wind Rises”

Bester Dokumentar-Kurzfilm

“CaveDigger”
“Facing Fear”
“Karma Has No Walls”
“The Lady in Number 6: Music Saved My Life”
“Prison Terminal: The Last Days of Private Jack Hill”

Beste Filmmusik

John Williams, “The Book Thief”
Steven Price, “Gravity”
William Butler and Owen Pallett, “Her”
Alexandre Desplat, “Philomena”
Thomas Newman, “Saving Mr. Banks”

Bester animierter Kurzfilm

“Feral”
“Get a Horse!”
“Mr. Hublot”
“Possessions”
“Room on the Broom”

Bester Kurzfilm

“Aquel No Era Yo (That Wasn’t Me)”
“Avant Que De Tout Perdre (Just Before Losing Everything)”
“Helium”
“Pitaako Mun Kaikki Hoitaa? (Do I Have to Take Care of Everything?)”
“The Voorman Problem”