Eilmeldung

Eilmeldung

Neon Jungle, die neuen Spice Girls?

Sie lesen gerade:

Neon Jungle, die neuen Spice Girls?

Schriftgrösse Aa Aa

Mit ihrer Single “Trouble” haben sich die frechen Girls von der Band Neon Jungle keinen Ärger, sondern jede Menge Aufmerksamkeit eingehandelt. Die im September veröffentlichte Scheibe erreichte in den britischen Charts die obersten Plätze. Nach einem Auftritt bei der Victoria’s Secret Schau in New York sind Neon Jungle auch in den USA gefragt.

Jess Plummer, Sängerin: “‘Trouble’ gelangte sofort in die Charts, Platz 30 in Kanada und 60 in den USA. Was beachtlich ist, da wir ihn offiziell dort noch gar nicht veröffentlicht haben. Das hat uns Gespräche mit Plattenfirmen beschert. Wer weiß, vielleicht fliegen wir bald wieder über den großen Teich.”

Inzwischen hat die vierköpfige Girlgroup eine zweite Single am Start “Braveheart”. Ebenfalls energiereich und schwungvoll dargeboten, ein bisschen wie die Spice Girls, die vielleicht als Vorbild dienten.

Amira McCarthy, Sängerin: “Es geht darum, die Sache nicht so bitterernst zu nehmen. Der Song soll vor allem zum Tanzen einladen. Das ist einer von diesen Songs, die ich auf meinem Telefon habe. Man hört ihn, und schon möchte man auf die Tanzfläche.”

Jess Plummer: “Es ist ein positiver Song. Es geht um Glück und Freude, darum Spaß zu haben.”

Die vier jungen Frauen kommen aus allen Teilen Großbritanniens. Die Band versteht sich so gut, dass sie sich eine gemeinsame Wohnung in London teilt. Die Zeichen stehen auf Erfolg, um jeden Preis.

Shereen Cutkelvin, Sängerin: “Wie sind ziemlich ehrgeizige Typen, wie Sportler. Wir sind Perfektionisten. Wenn uns etwas nicht gefällt, versuchen wir, es zu verbessern. Wie machen uns gegenseitig Druck.”
Jess Plummer: “Also auf freundliche Weise, ohne Kampf.”

Das Debüt der Möchtegern-Spice Girls soll in den kommenden Monaten erscheinen.