Eilmeldung

Eilmeldung

Bürgerkrieg: Syriens Opposition nimmt an Friedenskonferenz teil

Sie lesen gerade:

Bürgerkrieg: Syriens Opposition nimmt an Friedenskonferenz teil

Schriftgrösse Aa Aa

Die syrische Exil-Opposition hat zugesagt, an der Friedenskonferenz in der Schweiz teilzunehmen. Es war keine leichte Entscheidung. Washington und Saudi-Arabien drohten im Fall eines Neins mit dem Entzug der finanziellen Unterstützung. Gegner fürchteten einen Gesichtsverlust bei den Aufständischen, falls das Treffen zu keinen Ergebnissen führt.

Am Ende setzte sich Ahmed al-Dscharba, der Vorsitzende der Allianz, durch: “Wir werden an der Genf-2-Konferenz teilnehmen, aber wir werden nicht vergessen, was in der Vergangenheit geschehen ist. Wer auch immer glaubt, dass wir vergessen werden, täuscht sich. Wir machen nur bei dieser Friedenskonferenz mit, um die Erinnerung an die Massaker lebendig zu halten. Das Regime hat Menschen getötet, die Freiheit und Demokratie forderten.”

Die Regierung von Präsident Baschar al Assad hatte zuletzt gewisse Zugeständnisse im Vorfeld der Konferenz gemacht. Unter anderem bot sie eine Waffenruhe für die Stadt Aleppo und einen Gefangenenaustausch an. Die Friedensgespräche werden am Mittwoch in Montreux beginnen und in Genf fortgesetzt werden.