Eilmeldung

Eilmeldung

Feuerwehr kämpft gegen anhaltende Buschbrände in Australien

Sie lesen gerade:

Feuerwehr kämpft gegen anhaltende Buschbrände in Australien

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 550 Feuerwehrleute und Freiwillige kämpfen im Südosten Australiens gegen Buschfeuer. Am Freitag kam eine Frau ums Leben, als ihr Haus 250 Kilometer westlich von Melbourne von den Flammen erfasst wurde. Aufgrund der heftigen Windböen befürchten die Behörden eine weitere Ausbreitung der seit Tagen anhaltenden Brände. Ein verzweifelter Feuerwehrmann:

“Es ist wirklich schrecklich. Es nimmt mich mit, weil es in unserem Gebiet begann. Wir sind verzweifelt. Wir wissen einfach nicht, wie wir das Feuer in den Griff bekommen sollen.”

Betroffen sind die Bundesstaaten South Australia, New South Wales und Victoria. Bis Samstag verbrannten nach Behördenangaben circa 100.000 Hektar Land. Rund ein Dutzend Feuer könnten von Brandstiftern gelegt worden sein. Auch die Tiere flüchteten vor den Flammen. Ein Anwohner sagte:

“Wir dachten, wir blieben verschont. Das Feuer zog an uns vorbei, und dann aus heiterem Himmel drehte es die Richtung und kam zurück.”

Die in Teilen Australiens anhaltende Hitzewelle mit Temperaturen um die 40 Grad Celsius wird sich nach Angaben von Meteorologen vorerst nicht abschwächen. Viele Menschen mussten vor den Bränden flüchten und ihre Häuser verlassen. Insgesamt wurden bisher mehr als ein Dutzend Häuser zerstört.