Eilmeldung

Eilmeldung

Sprengsatz provoziert neue Ausschreitungen in Bangkok

Sie lesen gerade:

Sprengsatz provoziert neue Ausschreitungen in Bangkok

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Explosion wurden am Freitag in der thailändischen Hauptstadt Bangkok 36 Regierungsgegner verletzt.

Die Demonstranten waren auf dem Weg zu einer Druckerei die Stimmzettel herstellt, als Unbekannte einen Sprengsatz warfen.

Die Protestbewegung hinter Sutheb Thaugsuban reagierte stellenweise mit Ausschreitungen. Sie schien nach Demonstrationen und Blockaden am Montag zuletzt an Momentum verloren zu haben.

“Seit Beginn dieser Kampagne hat es 27 Anschläge gegeben. Zwei oder drei Menschen wurden getötet, dutzende sind verletzt. Es schmerzt und wir sind es leid. Aber wir werden nicht zurückweichen in unserem Kampf, wir werden sie zu Fall bringen”, so der Oppositionsführer.

Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra hat für den 2. Februar Neuwahlen angesetzt, die sie mit den Stimmen der Landbevölkerung voraussichtlich gewinnen wird.

Die Opposition wirft ihr Korruption vor und fordert die Einsetzung eines Bürgerrates sowie politische Reformen.