Eilmeldung

Eilmeldung

Taliban-Attacke auf Ausländer: Entrüstung über Selbstmordanschlag in Kabul

Sie lesen gerade:

Taliban-Attacke auf Ausländer: Entrüstung über Selbstmordanschlag in Kabul

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahl der Opfer bei einem Taliban-Selbstmordanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat sich auf 24 erhöht. Nach Polizeiangaben starben 13 Ausländer, acht afghanische Zivilisten sowie die drei Angreifer. Die Vereinten Nationen und die EU, die Mitarbeiter unter den Opfern beklagen, zeigten sich entsetzt. Ein UN-Mitarbeiter sagte:

“Wir verurteilen diese Art von Angriffen aufs Schärfste. Sind sind inakzeptabel und müssen verhindert werden. In Bezug auf das Engagement der Vereinten Nationen wird sich nichts ändern. Die UN hat ihre Verpflichtungen hier, sie engagiert sich seit vielen Jahrzehnten hier und wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, Afghanistan auf seinem Weg zu Frieden und Stabilität zu unterstützen.”

Ein Taliban-Sprecher sagte, der Anschlag habe gezielt Ausländern gegolten. Angaben der Taliban, wonach Deutsche unter den Opfern seien, wurden nicht bestätigt.

Ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums sagte:

“Das ist ein Grad der Bedrohung, der uns durchaus bewusst ist. Wir arbeiten hart daran, das in Zukunft zu verhindern und die Wurzeln dieser Art von Angriffen zu beseitigen.”

In den vergangenen Tagen hatte es mehrere Angriffe in Kabul gegeben, darunter auch einen Selbstmordanschlag.