Eilmeldung

Eilmeldung

28 Verletzte nach Explosionen in Bangkok

Sie lesen gerade:

28 Verletzte nach Explosionen in Bangkok

Schriftgrösse Aa Aa

Die Anti-Regierungsproteste in Bangkok wurden erneut von Explosionen getroffen. Dabei sind offiziellen Angaben zufolge 28 Menschen verletzt worden, sieben von ihnen schwer. Demnach detonierten zwei Sprengsätze in der Nähe des Siegesdenkmals, wo die Oppositionellen ihre Camps aufgeschlagen haben. Zudem seien Augenzeugen zufolge Schüsse gefallen.

Teerawut Utakaprechanun aus dem Protestcamp hat das Geschehen in der Nähe einer Bühne beobachtet:

“Zuerst explodierte etwas hinter der Bühne. Ich habe gesehen, wie Sicherheitskräfte hinter einem Verdächtigen hinterhergerannt sind. Eine Minute später habe ich eine weitere Explosion gehört.”

Die Täter wurden bisher nicht gefunden. Augenzeugen berichten von einer Panik im Protestcamp. Die Verletzten wurden den Behörden zufolge sofort ins Krankenhaus eingeliefert.

Protestteilnehmerin Patchaya Thayommakran wurde am Kopf verletzt:
“Als ich auf der Flucht vor der ersten Explosion war, ist eine zweite Bombe von einem Hausdach gefallen. Ich bin weitergerannt und hatte auf einmal Schmerzen am Kopf. Ich habe einen Bombensplitter im Kopf, der gerade entfernt wurde.”

Am Morgen war eine Demonstration mit Tausenden Teilnehmern in der thailändischen Hauptstadt weitestgehend friedlich abgelaufen. Zehntausende Regierungsgegner protestieren seit November für den Rücktritt der Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra.