Eilmeldung

Eilmeldung

"Lolita-Affäre" um Ribéry und Benzema geht weiter

Sie lesen gerade:

"Lolita-Affäre" um Ribéry und Benzema geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

In Paris geht der Strafprozess gegen die beiden französischen Fußballstars Franck Ribéry und Karim Benzema weiter. In der sogenannten “Lolita-Affäre” wird beiden Stars Sex mit einer minderjährigen Prostituierten vorgeworfen. Die viertägige Anhörung findet in Abwesenheit des Bayern Münchens-Spielers Ribéry und seinem Nationalmannschaftskollegen Benzema von Real Madrid statt.

Als die Affäre 2010 publik wurde, war die Aufregung groß, vor allem im Heimatland der Spieler. Nach Aussage der heute 21-Jährigen Zahia Dehar, habe Ribéry sie 2009 zu seinem Geburtstag nach München einfliegen lassen. Sie habe gegenüber dem Bayern-Spieler jedoch behauptet, sie sei bereits volljährig, erklärte Dehar. Das betreffe auch Benzema. Dehar arbeitet heute als Dessous-Designerin unter anderem mit Karl Lagerfeld zusammen. Im Falle einer Verurteilung drohen Ribéry und Benzema bis zu drei Jahre Haft und 45.000 Euro Geldstrafe.