Eilmeldung

Eilmeldung

Geklaute E-mailadressen: Behörde wusste seit Wochen Bescheid

Sie lesen gerade:

Geklaute E-mailadressen: Behörde wusste seit Wochen Bescheid

Schriftgrösse Aa Aa

Die oberste Behörde für die IT-Sicherheit in Deutschland ist in Erklärungsnot. Unbekannte haben schließlich 16 Millionen E-Mail-Konten geknackt, das zuständige Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wusste seit Wochen davon und zum allem Überfluss crashte die Internetseite zum Adressentest innerhalb weniger Stunden.
Überall gibt’s jetzt Tipps zum Thema Passwort. Experte Dirk Reimers sagt: “Ein und dasselbe Passwort für mehrere Zugänge zu verwenden ist keine richtig gute Idee. Denn es kann immer sein, dass ein Zugang durch einen Hacker aufgemacht wird und dann hat er plötzlich Zugang auf alle meine anderen Dienste.”

Jetzt sollten also dringend alle Passwörter geändert werden.
Die Hälfte der gekaperten E-mailadressen endet übrigens mit ‘de’. Die Deutschen fragen sich jetzt, warum kam die Warnung erst so spät, wer hat die Daten geklaut, was wurde mit den E-mails angestellt und wer liest mit beim E-mailen im Netz?