Eilmeldung

Eilmeldung

Syrische Flüchtlinge: Keine Hoffnung auf Genf-2

Sie lesen gerade:

Syrische Flüchtlinge: Keine Hoffnung auf Genf-2

Schriftgrösse Aa Aa

Die syrischen Flüchtlinge im Lager Zatari in Jordanien glauben nicht, dass die Konferenz Genf-2 wirklich Frieden in ihrer Heimat bringen kann. Naim hat alle Hoffnung verloren: “Die Friedensverhandlungen werden ergebnislos zu Ende gehen. Die Welt wird weiterhin zuschauen, wie das syrische Volk vertrieben wird, leidet und stirbt.” Jasser meint:
“Genf-2 ist sinnlos. Was wir wollen, das sind Waffen. Die Freunde Syriens und die arabischen Länder sollen uns Waffen liefern.”

Fatima Hassan und ihr Mann Mustafa sind in die Türkei geflohen. Sie sagt: “Wir hoffen, dass sich beide Seiten auf einen Kompromiss einigen, damit dieses Massaker aufhört. Nur Zerstörung und Tod ist geblieben. Drei Jahre unseres Lebens sind dahin, die uns auch ein Kompromiss nicht mehr zurückgeben wird.”

2,2 Millionen Syrer haben ihr Land verlassen. Viele haben den Glauben an eine Rückkehr in die Heimat längst aufgegeben.