Eilmeldung

Eilmeldung

Kiew: Opposition lehnt Angebot ab

Sie lesen gerade:

Kiew: Opposition lehnt Angebot ab

Schriftgrösse Aa Aa

Jubel auf dem Maidan-Platz: Die ukrainische Opposition lehnt das Regierungsangebot von Präsident Viktor Janukowitsch ab. Das gaben die Oppositionsführer um Vitali Klitschko und Arseni Jatzenuk bekannt. Der frühere Außenminister hätte laut Janukowitsch Regierungschef werden können. Das Nein zu dem Angebot sendete er auch über Twitter: Nicht der Präsident, sondern die Menschen auf dem Maidan-Platz müssten entscheiden, wer regiert, so Jatzenuk.

“Das Angebot hat gezeigt, dass Viktor Janukowitsch nicht dazu bereit ist, Verantwortung für das Land zu übernehmen. Was unsere Antwort darauf ist? Haben wir Angst vor Verantwortung? Nein, wir haben keine Angst davor, die Verantwortung für das Schicksal der Ukraine zu übernehmen.”

“Wir verteidigen unsere Rechte”, sagte Klitschko. Er erneuerte die Forderungen an den Präsidenten: “Wir verlangen, dass es noch in diesem Jahr Präsidentschaftswahlen gibt. “Wir geben nicht nach. Wir halten die Stellung auf dem Maidan und in den anderen Regionen”, so Klitschko weiter.

Das Angebot von Janukowitsch zur Regierungsbeteiligung kam überraschend. Er war den Oppositionsführern bei einem Treffen am Samstag entgegen gekommen. Der Präsident bot außerdem eine Verfassungsreform an, die seine Macht einschränken würde.

Halten Sie sich gerade in der Ukraine auf? Senden Sie uns Ihre Eindrücke, Fotos oder Videos: witness[at]euronews.com