Eilmeldung

Eilmeldung

Aaron Eckhart in "I, Frankenstein"

Sie lesen gerade:

Aaron Eckhart in "I, Frankenstein"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Horror-Klassiker Frankenstein bescherte bereits Generationen von Lesern und Kinogängern Gänsehaut. Eine vom Menschen erschaffene Kreatur wird verstoßen und versetzt die Welt in Angst und Schrecken.
Vom Original ist beim Science-Fiction-Streifen “I, Frankenstein” nur noch der Name übrig. Aaron Eckhart spielt das Monster mit übermenschlichen Fähigkeiten.

Aaron Eckhart: “Die Geschichte war es, die mich an der Rolle reizte. Ein Mann wird von seinem Vater verstoßen und wandelt einsam um die Welt, auf der Suche nach Liebe, dem Sinn des Lebens und letztlich seiner Seele. Diese Geschichte habe ich selbst erlebt, in vielen Momenten meines Lebens. Jeder, der sich diesen Film ansieht, kann sich im Grunde davon angesprochen fühlen.”

Der Film basiert nicht etwa auf Mary Shellleys berühmten Roman, sondern dem gleichnamigen Grapic Novel von Kevin Grevioux, der bereits die Vorlage zum Leinwandhorror “Underworld” schuf.
Gewisse Ähnlichkeiten sind deswegen nicht rein zufällig wenn sogenannte Gargoyles, Wächter des Guten, gegen bitterböse Dämonen kämpfen.

Aaron Eckhart: “Mir gefallen die Actionszenen, besonders der philippinische Kampfsport Kali, beim dem man sich mit Rattanstöcken verteidigt. Davon hatte ich vorher noch nie gehört und musste 6 Monate lang intensiv trainieren, damit es glaubwürdig aussieht, ohne dass ich oder jemand anderes dabei zu Schaden kommt.”

Der Streifen von Stuart Beattie ist gerade in den europäischen Kinos angelaufen.