Eilmeldung

Eilmeldung

Neue heftige Schneestürme in Rumänien

Sie lesen gerade:

Neue heftige Schneestürme in Rumänien

Schriftgrösse Aa Aa

Rumänien leidet unter neuen Schneestürmen. Der Süden und Osten mit der Hauptstadt Bukarest sind besonders stark von den starken Winden betroffen – Einschränkungen im Zug- und Straßenverkehr sind die Folge. Behörden berichten von erneuten Sperrungen auf Fernstraßen und Autobahnen. Bisher kamen in den Unwettern zwei Menschen ums Leben.

Die Behörden gaben am Mittwoch Warnungen für sechs Kreise aus. Sie rechnen mit weiteren Unwettern, wie Florinela Georgescu vom staatlichen rumänischen Wetterdienst mitteilt: “Wir erwarten großflächige Stürme mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern. Außerdem gehen wir davon aus, dass sich die Schneedecke noch einmal um mindestens 40 Zentimeter erhöht.”

Die betroffenen ländlichen Gebiete wie hier im Norden von Bukarest sind teilweise von der Außenwelt abgeschnitten – auch Schneepflüge haben Schwierigkeiten, sie zu erreichen. Die Regierung schickte militärische Verstärkung für den Katastrophenschutz. Wegen der Stürme wird es jedoch auch für Helikopter komplizierter, eingeschneite Menschen oder Kranke zu versorgen.