Eilmeldung

Eilmeldung

Freispruch für Ribéry und Benzema

Sie lesen gerade:

Freispruch für Ribéry und Benzema

Schriftgrösse Aa Aa

Franck Ribéry und Karim Benzema sind von dem Vorwurf freigesprochen worden, wissentlich Geschlechtsverkehr mit einer minderjährigen Prostituierten gehabt zu haben. Es gebe keinen Hinweis darauf, dass die beiden französischen Fußballnationalspieler das Alter von Zahia D. kannten, hieß es in der Begründung des Pariser Gerichts. Die Fußballprofis selbst waren nicht vor Ort, sondern ließen sich von ihren Anwälten vertreten.

“Ich möchte daran erinnern, dass es für Franck und seine Familie eine schwere Zeit war. Er hat sich davon inzwischen erholt. Diese Entscheidung war zu abzusehen, und sie wurde mit einer Menge Emotionen und mit Ungeduld erwartet”, sagte Ribérys Anwalt Carlo Alberto Brusa.

Benzemas Rechtsbeistand Sylvain Cormier ergänzte: “Von Anfang an wussten wir, dass diese Anklage nicht haltbar ist. Der Staatsanwalt war ehrlich genug, das während der Verhandlung einzuräumen. Noch einmal: Die Vorwürfe waren von Anfang an nicht haltbar, vor allem was Karim Benzema betrifft. Bei dieser Sitzung wurde das jetzt auch offiziell festgestellt. Er ist in allen Anklagepunkten unschuldig.”

Benzema und Ribéry sollen 2008 bzw. 2009 mit der damals minderjährigen Prostituierten verkehrt haben und Zahia für ihre Dienste dreistellige Eurobeträge gezahlt haben. Bei einer Verurteilung hätten den beiden Nationalspielern Haftstrafen von bis zu drei Jahren gedroht.