Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien zerstört seine Chemiewaffen nicht wie geplant

Sie lesen gerade:

Syrien zerstört seine Chemiewaffen nicht wie geplant

Schriftgrösse Aa Aa

Syrien verfügt noch über mehr als 95 Prozent seiner Chemiewaffen. Der amerikanische Verteidigungsminister Chuck Hagel sagte, Washington sei besorgt, dass die Termine zur Zerstörung der Chemiewaffen nicht eingehalten würden.
Hagel erklärte: “Die USA sind beunruhigt, denn die syrische Regierung hinkt dem vereinbarten Zeitplan weit hinterher und hält sich nicht an die Abmachungen.”

Einige Tonnen gefährlichster Kampfstoffe wie Sarin und Senfgas wurden zwar verschifft, aber bis zum kommenden Mittwoch sollen alle Chemiewaffen der Kategorie I das Land verlassen haben. Nicht einmal fünf Prozent der Waffen wurden bisher abgeliefert. Ob Syrien die Frist einhalten kann, ist fraglich. Die Regierung hatte die Verzögerung mit den andauernden Kämpfen im Bürgerkrieg begründet.