Eilmeldung

Eilmeldung

US-Kreuzfahrtschiff muss Reise mit fast 700 Kranken an Bord vorzeitig beenden

Sie lesen gerade:

US-Kreuzfahrtschiff muss Reise mit fast 700 Kranken an Bord vorzeitig beenden

Schriftgrösse Aa Aa

Nachdem fast 700 Menschen an Bord erkrankten, hat die “Explorer of the Seas” ihre Reise vorzeitig abgebrochen. Das US-Kreuzfahrtschiff legte nach zehn Tagen auf See am Mittwoch wieder in Bayonne im Bundesstaat New Jersey an. 630 Passagiere und 54 Mannschaftsmitglieder litten zeitweise an Erbrechen und Durchfall.

Das Schiff glich einem schwimmenden Krankenhaus, wie der Passagier Bill Rakowicz erzählte: “Ich wollte runter zur Krankenstation und da habe ich die vielen Menschen gesehen. Ich habe stundenlang gewartet. Am Morgen waren ungefähr 300 Leute da, und als ich am Abend wiederkam, waren es immer noch 300.”

“Das war eine ziemlich schlimme Situation”, berichtet eine Sue Rogutski. “Die Reederei Royal Caribbean hat sich wirklich angestrengt, um alle zu versorgen. Aber es ist alles so schnell passiert und es waren so viele Fälle, darauf waren sie nicht vorbereitet.”

Der Grund für die vielen Krankheitsfälle ist bisher nicht bekannt. Die Reederei wies darauf hin, dass die Symptome auf das Norovirus hinweisen. Wie Gesundheitsbehörden mitteilten, habe es seit 20 Jahren nicht mehr so viele Kranke auf einem Kreuzfahrschiff gegeben.