Eilmeldung

Eilmeldung

Bombast-Rock von der "Band of Skulls"

Sie lesen gerade:

Bombast-Rock von der "Band of Skulls"

Schriftgrösse Aa Aa

Irgendwann ist Schluss mit dem ewigen Talentschuppen – sagte sich die “Band of Skulls” – jetzt hat die “Schädelband” aus Großbritannien auf den Spuren der “Red Hot Chili Peppers” und “Black Keys” ein neues Album mit Bombast-Rock herausgebracht: “Himalayan.”

Nicht mehr aufgenommen auf irgendwelchen abgelegenen Studios in Wales – sondern in der Stadt.

Matt Hayward, Schlagzeuger:

“Bei den letzten beiden Platten waren wir sehr vom Rest der Welt abgeschnitten. Wir waren in Studios auf dem Land in Wales und Norfolk und so.

Das hier war Leben in der Stadt. Wir gingen hin, nahmen einen Tag lang auf und dann ging’s wieder nach Hause.

Das war neu, eine etwas andere Sicht der Dinge. Und es ist was geworden, finde ich. Über allem steht quer drüber “London.”

Beim dritten Studio-Album half Produzent Nick Launay (Yeah Yeah Yeahs, Arcade Fire). Schon das zweite Album, “Sweet Sour “ war mit ihm entstanden.

Matt Hayward über die Arbeit mit Nick Launay:

“Wir wollten mit jemandem anderem arbeiten und etwas Neues ausprobieren, da lag er irgendwie auf der Hand. Die Dynamik unserer Band hatte er ja schon verstanden …. wir zogen mit ihm los und quatschten über Musik und was wir mit der Platte wollten. Und er sagte, wo er uns so sah. Und hörten zusammen Musik.”

Band of Skulls geht auf Tournee durch Großbritannien und Europa im März und April.

“Himalayan” kommt Ende März heraus.

http://bandofskulls.com/