Eilmeldung

Eilmeldung

Opposition marschiert durch Bangkok

Sie lesen gerade:

Opposition marschiert durch Bangkok

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Tage vor den vorgezogenen Parlamentswahlen in Thailand sind am Freitag erneut mehrere tausend Anhänger der Opposition durch die Hauptstadt Bangkok gezogen. Ziel war es, den Verkehr lahmzulegen. Am Sonntag sollen die Proteste zu einer umfassende Blockade anwachsen. So will die Opposition Neuwahl verhindern.

Falls es am Sonntag zu Ausschreitung kommt will die Wahlkommission Wahllokale vorzeitig schließen. Dies dürfte die Legitimität des Wahlaktes weiter gefährden. In 28 Wahlkreisen wurden überhaupt keine Kandidaten aufgestellt, mehrere tausend freiwillige Wahlhelfer fehlen, tausende Wahllokale werden wegen der Proteste wohl erst gar nicht öffnen können.

Die Demonstranten verlangen die Einsetzung eines nicht gewählten “Volksrates”, der das politische System reformieren soll. In dem Konflikt stehen sich Bangkoks Mittel- und Oberschicht und das königstreue Establishment einerseits und die weniger wohlhabende Landbevölkerung gegenüber, die bei den letzten Wahl für einen überwältigenden Erfolg von Ministerpräsident Shinawatra gesorgt haben.

Weiterführender Link

Asian Network for Free Elections (ANFREL) (englisch)