Eilmeldung

Eilmeldung

Krawalle vor der vorgezogenen Parlamentswahl in Thailand

Sie lesen gerade:

Krawalle vor der vorgezogenen Parlamentswahl in Thailand

Schriftgrösse Aa Aa

In Thailand wachsen die Spannungen vor der umstrittenen Parlamentswahl an diesem Sonntag.

Wenige Stunden, bevor die Wahllokale öffneten, erschütterten Dutzende Schüsse und mindestens zwei Explosionen Bangkok . Dabei wurden mindestens sechs Menschen verletzt. Soldaten trennten die Anhänger von Regierungschefin Yingluck Shinawatra und die Regierungsgegner am frühen Abend.

Es wird bezweifelt, dass die Parlamentswahl die Wogen im Land glätten kann. Für den Fall ihres Wahlssiegs kündigte Shinawatra politische Reformen an.

Doch das reicht den Oppositionellen nicht. Ihre Proteste halten bereits seit Wochen an. Die Regierungsgegner wollen die Wahl verhindern, aus der Shinawatra erneut als Ministerpräsidentin hervorgehen könnte.

Sie werfen ihr sowie der reichen Shinawatra Familie Korruption und Vetternwirtschaft vor. Die Regierungsgegner fordern Reformen, die allerdings von einer Übergangsregierung eingeleitet werden sollen. Schlechte Vorzeichen für die Parlamentswahl an diesem Sonntag.