Eilmeldung

Eilmeldung

Meterhoher Neuschnee und Lawinengefahr in Kärnten und Osttirol

Sie lesen gerade:

Meterhoher Neuschnee und Lawinengefahr in Kärnten und Osttirol

Schriftgrösse Aa Aa

In einigen Teilen Österreichs liegt meterhoch Neuschnee. Betroffen sind vor allem Kärnten und Osttirol.

Der Schneefall wird das Wochenende über weitergehen und bringt hohe Lawinengefahr, verstärkt noch durch wärmeres Wetter.

Im Südwesten von Kärnten gilt schon die höchste Warnstufe 5, in Osttirol könnte das unmittelbar bevorstehen. Das Bundesheer steht für Noteinsätze bereit.

Zwei Menschen starben bereits, beide im Osttiroler Bezirk Lienz. Ein Mann in einem Räumfahrzeug wurde von einer Lawine erfasst; ein anderer stürzte in einen Bach. „Der sicherste Platz ist derzeit zu Hause“, sagte Bezirkshauptfrau Olga Reisner dem ORF.

Der Neuschnee führte besonders in Kärnten zu Verkehrschaos. Die Tauernautobahn wurde mehrmals gesperrt, und das zu Ferienbeginn in Wien und Niederösterreich – ebenso wie in Berlin und anderen deutschen Bundesländern.

Außerdem ist der Bahnverkehr in Kärnten nach Angaben der ÖBB weitgehend eingestellt, ein Ersatzverkehr wegen des Schnees nicht möglich.

Nur im Raum Villach fahren noch sehr eingeschränkt Züge. Die ÖBB bitten darum, planbare Reisen von und nach Kärnten zu verschieben.