Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Starker Regen und Schneemassen in Italien


Italien

Starker Regen und Schneemassen in Italien

Weite Teile Italiens sind inzwischen von Gewittern, starkem Regen und Schnee betroffen. In der Hauptstadt Rom waren oder sind etliche Gegenden überschwemmt. Der Fluss Tiber stieg innerhalb eines Tages um drei Meter und steht an einigen Stellen bis zur Kante der Begrenzungsmauern. Die Regenfälle werden auch heute noch weitergehen.

Im Norden, in den Dolomiten, kommen die Niederschläge als Schnee. Zum Teil liegen in Südtirol mehr als zwei Meter Neuschnee. An vielen Stellen ist die Lawinengefahr hoch oder sehr hoch: Die Neuschneemassen verbinden sich nicht mit dem Untergrund und können leicht abrutschen. Alle Passstraßen sind wegen der Lawinengefahr geschlossen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Adoptivtochter wirft Woody Allen Missbrauch im Kindesalter vor