Eilmeldung

Eilmeldung

"Neknomination": Tödliches Trinkgelage aus dem Internet

Sie lesen gerade:

"Neknomination": Tödliches Trinkgelage aus dem Internet

Schriftgrösse Aa Aa

Es sieht aus wie ein harmloses online-Trinkspiel. Jetzt hat “Neknomination” das zweite Todesopfer in Irland gefordert. Die Behörden schlagen Alarm.

“Neknomination” ist ein Online-Game, bei dem der User einen halben Liter Bier trinken muss, ohne das Glas abzusetzen (to neck a drink). Dabei filmt er sich und postet das Video bei sozialen Netzwerken wie Facebook. Nun nominiert der Spieler mehrere Freunde, die nachziehen müssen. Spektakulär und riskant, so lieben es die Follower.

Das Ritual wurde dem 19-jährigen Jonny Byrne aus Carlow zum Verhängnis: Betrunken sprang er vor laufender Kamera in einen Fluss. Ein Rettungsversuch schlug fehl.

In einem ergreifenden Appell warnten die Eltern im öffentlich rechtlichen Rundfunk Irlands RTÉ vor den Risiken von “Neknomination”. Die zuständige irische Ministerin Frances Fitzgerald erklärte weiter, es handele sich hierbei um eine gefährliche Mischung aus Gruppenzwang und exzessivem Alkoholkonsum.

Die “Neknomination”-Seite im nordirischen Facebook, die in nur einer Woche auf 10.000 Follower kam, wurde umgehend gesperrt.

Im zweiten Fall wurde ein 23-jähriger Ire tot aufgefunden, nachdem er anstelle eines Bieres ein Glas Whiskey heruntergespült hatte.

Das tödliche Trinkritual hat sich vor allem in Australien, Großbritannien und Irland ausgebreitet. In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat “Neknomination” bisher wenig Anänger.

Mehr zum Thema:

Rp-Online

www.ibtimes.co.uk

Irish Mirror

Independent

BBC Ireland

Digital Journal

What is neknomination

www.buzzfeed.com